Jahres Mitgliederversammlung 2017

des Ortsverbandes (OV) Bogenhausen von Bündnis 90 - Die Grünen

am 17.03.2017, ab 19 h, im Restaurant Rothof, Denninger Str., München.

 

PROTOKOLL

1. Begrüßung, Bestellung der Protokollführung.

Andi Baier, Sprecher des OV, eröffnet und begrüßt die Mitglieder und Gäste. Holger Machatschek wird die Protokollführung übertragen. Es wurde ordentlich geladen, die Beschlussfähigkeit ist gegeben.

2. Bericht des Vorstands. Erwähnt werden folgende Aktivitäten:

TTIP Freihandelsabkommen Öffentliche Veranstaltung zum Europawahlkampf. 5.2014

Excursion OV Landsberg. 6.2014 Eigene Veranstaltung

Energiewende in Bürgerhand. 2.2014. Gemeinsame Veranstaltung mit dem benachbarten OV Haidhausen,

Fracking, pro und contra. Gemeinsame öffentliche Veranstaltung mit dem benachbarten OV Ba Laim in Trudering. 2015

Filmvorführung in Schwabing, Power to Change. Gemeinsame Veranstaltung mit dem Stadtbüro. 2016

Gegen Rechts. Gemeinsame öffentliche Veranstaltung mit dem benachbarten OV B.a. Laim in Trudering 2016

Tram 25 Baustellenbegehung. Eigene öffentliche Veranstaltung.

Oktober 2014

Tram 25 Baustellenbegehung. Eigene öffentliche Veranstaltung.

Oktober 2015

Tram 25 Baustellenbegehung. Eigene öffentliche Veranstaltung.

Oktober 2016

Tram 25 Einweihung. Dezember 2016

Faschingszug der Feringa. 2017. Fremdveranstaltung. Teilnahme

3. Bericht der Kassiererin

Paula berichtet über die Finanzen. Der Kontostand beträgt 1096.- € zum 31.12.2016. Mitgliederzahl ist stabil bei 44.

4. Aussprache

Holger moniert das Fehlen politischer Basisdebatten.

Beklagt die ungenügende Attraktivität der OV-Sitzungen.

Newcomer meiden nach dem ersten Besuch diese Abende.

Andi, Karl und Patricia widersprechen dem.

Es gab Abende zu Eurobonds, Ernährung, TTIP... und wurde viel politisch debattiert. Die Anregungen von Holger werden gerne aufgenommen.

Dazu werden folgende Anregungen vorgebracht:

Von Geli und anderen:

Der formale Ablauf des Treffens wird umgestaltet. Politische Debatte zuerst.

Zeitbegrenzung – (1 ½ Std. ??)

Themen nach Aktualität – vom Vorstand vorgegeben, von den Mitgliedern bestimmt,

Jahrestermin- und -themenplan

Impulsreferat mit maximal 10 Minuten

Frech werden

5. Neuwahl des Sprecherteams 2017 bis März 2019

Wahl der Versammlungsleitung. Lydia wird einstimmig gewählt.

Der Vorstand wird einstimmig entlastet.

Ohne weitere Kandidaten werden gewählt

Andi Baier (6, 1 ungültig) und Moser Marianne (5, 2 ungültig) als Vorstände,

Paula für die Kasse (7)

2 Beisitzer K.Nibler, und Moser Samuel

 

Ende der Versammlung: 21 Uhr

Protokollführer Holger Machatschek

Teilnehmer, sieben stimmberechtigt:

Moser Marianne, Moser Samuel, Holger Machataschek, Andi Baier, K.Nibler, Paula Sippl, Geli Pilz-Strasser

Gäste nicht stimmberechtigt:  Lydia Dietrich, Patrizia Castaeno

Bericht vom OV-Treffen am 18.05.2013

Ein weiteres verkehrspolitisches Thema behandelten wir am 18. Mai 2013 mit einem öffentlichen Trassenradeln entlang der S8. Unsere Spitzenkandidatin Sabine Nallinger war mit von der Partie. Mit gut 25 Bogenhausener Trassenanwohnern radelten wir die S8 zwischen Eggenfeldener Straße und Johanneskirchen ab. An den beschrankten Bahnübergängen wurde von unserer BA-Vorsitzenden Geli Pilz-Strasser die Problematik der S8-Tieferlegung erklärt. Um das östliche Bauerwartungsland Bogenhausens bebauen zu können, muss die Eisenbahntrasse tiefer gelegt werden, damit der Automobilverkehr der zukünftigen Bewohner ungehindert fließen kann.

Das nächste Problem ist der zunehmende Güterverkehr, der auf dieser Trasse abgewickelt wird. Besonders nachts ist dies für Anwohner sehr belastend, da bei der Herstellung der Güterwagons (Stand der 80er Jahre) nicht auf Lärmschutz geachtet wurde, es sitzt ja keiner drin. Wenn der Brenner-Basistunnel eröffnet wird, nimmt auch der Güterverkehr auf dieser Strecke zu. Für uns Grüne ist es ein wichtiges Anliegen, dass der Gütervekehr auf die Schiene gebracht wird. Ein Güterzug mit 50 Wagons ersetzt 50 LKWs und entlastet Autobahnen und die Umwelt. Allerdings sollte der Trassenanwohner nicht darunter leiden, darum ist hier der Betreiber, die DB Deutsche Bahn, gefragt. Handlungsbedarf ist angesagt! Man darf sich in dieser Angelegenheit nicht gegenseitig den "Schwarzen Peter" zuschieben. Die Kommune ist nicht Trassenbenutzer, darum dürfen hier nicht die Kosten von 500.000.000 € auf die Stadt München abgewälzt werden. Die DB ist der alleinige Nutznießer. Infolge der Bebauung des östlichen Teils der S8-Trasse ist eine Verlängerung der U4 mit Kreuzungsbahnhof Engelschalking in Richtung Riem möglich. Ebenso könnte man eine Tramverbindung an der Johanneskirchner Straße zum S-Bahnhof Johanneskirchen mit Verlängerung bis zum Stadtrand planen. So wäre das Neubaugebiet mit öffentlichem Nahverkehr bestens versorgt.

Karl Nibler

Protokoll der OV-Versammlung am 14.11.11

Anwesend: Ruth Burchard, Holger Machatscheck, Peter Heilrath, Robert Wäger, Angelika Pilz-Strasser, Evi Schneider, Paula Sippl, Karl Nibler und Andreas Baier

I     Begrüssung

II    Antrag zur OB-Wahl, vorgestellt von Peter Heilrath
      Laut Antrag soll zwischen den Foren zur OB-Kandidatur und der Stadtversammlung zur Abstimmung eine Briefwahl stattfinden, um ein allgemeines Meinungsbild zu bekommen. Entscheidendes Gremium bleibt die Stadtversammlung. Trotz kritischer Anfragen wurde dem Antrag mit 7:1 Stimmen (keine Enthaltung) zugestimmt.
    
III  Aus dem BA: Unter dem Stichwort "Regionalisierung sozialer Arbeit" wird ein Stadtteilplan für Senioren entworfen. Auf diesem sind alle für Senioren wichtige Anlaufstationen gut sichtbar gekennzeichnet (Soziale Einrichtungen, Parkbänke, Briefkästen...).

Am 7. und 8. Juli 2012 sollen die "Kulturtage" stattfinden. Die Eröffnung wird vorauss. im Arabellaforum stattfinden. Die Präsentation der einzelnen Künstler, Gruppen und Vereine ist dann jeweils vor Ort.

IV   Robert Wäger gab uns als "Betroffener" einen guten Einblick über den geplanten Bau  der  3. Startbahn am Flughafen München. Er erläuterte uns die vielen Gründe gegen die 3. Startbahn und nannte uns die Aktionen, die dagegen laufen. Er hob besonders hervor, dass die Unterschriftenaktion der Grünen München eines der besten Instrumente gegen die 3. Startbahn sein kann.
Die wichtigsten Gründe:
1. Sinkende Zahl der Flugbewegungen (nicht Passagierzahlen)
2. Riesige Kapazitätsreserven am Flughafen München (bisher 32 Mio Passagiere bei 50 Mio möglichen)
3. Flughafen München Gesellschaft ist wirtschaftlich am Schrumpfen und kann den Ausbau nur über Kreditbürgschaften (Steuerzahler) finanzieren
4. Enorme Lärmbelästigung
5. Unnötige Zubetonierung von Natur
6. Geldverschwendung

V.    Mitglied hat das Wort:
      Peter Heilrath wurde vom LAK FEE als Delegierter zum Europakongress in Paris gesandt. Hierbei wurde die "Paris Declaration" zur Eurokrise und den Strukturmängeln der EU verfasst.
Diese kann unter www.europeangreens.eu nachgelesen werden.

Termine:

19.11.11. Um 10 Uhr treffen wir uns am Basic (Richard-Strauss-Str.) zur Unterschriftenaktion

08.12.11  Weihnachtsfeier; Details werden von Karl versandt

16.12.11 War geplant die Unterschriftenaktion am Tollwood, der Termin ist schon vergeben. Der Stadtvorstand wird für die Grünentermine noch ein Doodle versenden.

16.01.12 oder 20.01.12 ist eine politische Veranstaltung zur 3. Startbahn geplant

Viele Grüsse Andi

Protokoll zur Jahreshauptversammlung des OV Bogenhausen der Grünen am 24.10.11

Anwesend: Akkaya Bilal, Beuke Boris, Heilrath Peter, Machatschek Holger, Nibler Karl, Pilz-Strasser Angelika, Paula Sippl, Schmidt Karin, Hartmann Ludwig, Burchard Ruth, Baier Andreas

Begrüßung durch den Vorsitzenden Karl Nibler

Kurzer Jahresbericht der "Finanzaufsicht" Paula Sippl

Jahresrückblick und kleiner Vorausblick durch Karl Nibler; hierbei besonders anzumerken sind die Mitgliedersteigerung seit Mai 2008 um ca. 85 Prozent und der Vorsatz  den Stadtbezirk Bogenhausen (mit den zugehörigen Ortsteilen) durch eine riesige Plakatieraktion gegen die 3. Startbahn am Flughafen München "grün erstrahlen" zu lassen!

Nach Vorstellung der Kandidaten Karl Nibler für den Vorsitzenden und Andreas Baier für den Sprecher wurde Karl Nibler für eine neuer Periode gewählt und Andreas Baier für den aus berufl. Gründen ausscheidenden Oliver Kraus (vielen Dank für Deine Arbeit!) neu gewählt.

Ruth Burchard stellt sich als Pressesprecherin zur Verfügung und wird  in ihrer neuen Aufgabe bestätigt.

Anschließend stellte uns Angelika Pilz-Strasser noch eine weitere "große Baustelle" vor. Im Osten Münchens soll ein neuer Ortsteil mit mind. 10.000 Einwohnern entstehen. Im Zuge dieser Maßnahme wird eine 4-gleisige Schienenanbindung durch Bogenhausen gebaut, die in Höhe der Brodersenstr. unter oder über der S 8 geführt werden muss. Eine Untertunnelung würde ca 480 Mio kosten, die Überführung ca die Hälfte. Hier werden tägl. 260 Züge hindurch fahren, 180 davon nachts. Nach ausführlicher Diskussion wurde beschlossen, dass wg. fehlender Detailinformationen noch keine Abstimmung hierzu mögl. ist. Angelika Pilz-Strasser wird also mit einem Plädoyer für die Untertunnelung in den BA gehen, weil  ihrer Meinung nach keine andere Lösung in Frage kommt. Hierzu wird es eine extra OV-Versammlung geben.

Die nächsten Termine:

29.10.11 Demo gegen die 3. Startbahn. Treffpunkt 10 Uhr am Hugendubel/Marienplatz

14.11.11 OV-Versammlung mit dem Thema 3. Startbahn und kurzer Vortrag von Peter Heilrath oder Daniel Günthör zu ihrem Antrag zur OB-Wahl. 2O Uhr beim "Inder" Details dann in der Einladung

18.12.11 Weihnachtsfeier mit den OVs  Bogenhausen, Berg am Laim und Haidhausen

16.01.12 OV-Versammlung mit Vortrag von Boris Beuke über Afghanistan mit anschließender Diskussion.

Details für diese Veranstaltungen folgen bei der Einladung.

Donnerstag, 18. Oktober 2018
http://www.gruene-bogenhausen.de/ov-berichte-protokolle/